Print Friendly, PDF & Email

Die Schweizer Armee sucht für ihre Spezialkräfte einen Nachfolger für das 2007 eingeführte leichte Aufklärungs- und Unterstützungsfahrzeug (LAUF). Am 3. Februar hat das niederländische Unternehmen Defenture einen Prototypen LAUF 20 an die Schweizer Beschaffungsbehörde armasuisse geliefert. Der Prototyp wird in den kommenden Monaten ausgiebig getestet, um festzustellen, ob er die Funktionsanforderungen der Schweizer Armee erfüllt und um die endgültige Konfiguration zu ermitteln.

LAUF 20 basiert auf dem Groundforce-Fahrzeug GRF, das Defenture nach dem Bedarf der Spezialkräfte von Heer und Marine der niederländischen Streitkräfte entwickelt hat und das als Vector-Terreinwagen ab 2017 in die Truppe eingeführt worden ist.

The GRF is built on a chassis with a particularly strong central support. Together with a 160 kW diesel engine, six-speed automatic transmission, all-wheel drive and steering and seats for four or five people, the vehicle's total weight is less than five tons. Depending on the integrated protection, up to 2.2 tons of this is available as a payload. The payload includes, among other things, the personal (infantry) equipment of the crews, means of communication and reconnaissance, weapons, other mission equipment and, if necessary, additional protective elements. The weapon carriages on the roll bars are designed for weapons in calibers from 5.56 mm to 12.7 mm. With external dimensions of 5.1 mx 1.8 mx 1.9 m, the vehicle can be transported in a helicopter (eg CH-47 Chinook) or in an ISO 20” container. The vehicle, which has a good engine with 32 kW/ton, can reach a top speed above the permitted 130 km/h.

blank
blank
The Rheinmetall Serval, Photo: Rheinmetall

Der Prototyp für die Schweiz enthält eine Reihe von Änderungen nach den spezifischen Anforderungen der Schweizer Armee (z.B. die Integration von verschiedenen Client-Kommunikationsgeräten), die dank des modularen Konstruktionsprinzips des Basisfahrzeugs von Defenture in kurzer Zeit implementiert werden konnten. Für Defenture ist die Schweiz der erste Kunde, an das GRF exportiert werden könnte.

Das zur Ablösung anstehende LAUF ist technisch weitgehend identisch mit Aufklärungs- und Gefechtsfahrzeug (AGF) Serval, das im Kommando Spezialkräfte der Bundeswehr eingesetzt ist. Das auf dem G-Modell von Mercedes-Benz basierende AGF wurde 2003 in die Bundeswehr eingeführt und steht ebenfalls vor der Ablösung. Für das Nachfolgefahrzeug hat die Bundeswehr auch das GRF in Betracht gezogen.

Gerhard Heiming