Print Friendly, PDF & Email

Die französische Beschaffungsbehörde DGA (Direction générale de l’armement) hat Arquus Defense den Zuschlag erteilt für die Entwicklung und Produktion der neuen Generation von Tankfahrzeugen (Camions-Citernes de Nouvelle Génération, CCNG) erteilt. In einem Rahmenvertrag soll die Lieferung von 376 CCNG bis 2030 vereinbart werden, von denen die ersten 70 ab 2026 in die Truppe kommen sollen.

blank
Die französischen Streitkräfte erhalten ab 2026 Tankfahrzeuge mit geschützter und ungeschützter Kabine. (Foto: Arquus)

Wie Arquus am 17. Mai mitgeteilt hat, sollen die Fahrzeuge im Heer und bei der Luft- und Raumstreitkräften sowie beim Operational Energy Service eingesetzt werden. Auf Basis eines geländegängigen 8×8-Fahrgestells von Renault Trucks sollen drei Versionen entwickelt werden:

  • 20-m³-Container auf Lkw mit geschützter Kabine
  • 12-m³-Container auf Lkw mit geschützter Kabine
  • 12-m³-Container auf Lkw mit ungeschützter Kabine

Für die Entwicklung arbeitet Arquus nach eigener Angabe mit dem Tankwagenspezialisten Magyar und dem Brandschutzspezialisten Desautel zusammen. Arquus richtet in Limoges eine neue Montagelinie ein, auf der die gepanzerten Kabinen aus eigener Produktion in die Renault-Fahrgestelle integriert werden. Außerdem ist das Unternehmen für Werkzeuge, Ersatzteile, Dokumentation und Schulungen zuständig und übernimmt die Unterstützung im Betrieb.

Redaktion / gwh