Print Friendly, PDF & Email

Der Flughafen Köln Bonn modernisiert sein TETRA-Digitalfunknetz, mit dem beispielsweise Ramp-Agenten, Mitarbeiter der Gepäckabfertigung, Servicepersonal sowie Logistik-Partner sicher kommunizieren und wichtige Arbeitsabläufe koordinieren. Nach Angabe von Motorola Solutions wurde das Unternehmen beauftragt, ein DIMETRA X Core-System zu liefern, das eine hochsichere Sprach- und Datenkommunikation ermöglicht, um komplexe Logistik zu koordinieren, Fracht zu verwalten, einen verbesserten Passagierservice zu bieten und eine vollständige Abdeckung sowohl innerhalb als auch außerhalb der Terminalgebäude zu gewährleisten. Das System nutze Redundanz, um das Risiko von Einzelausfällen zu vermeiden und die Verwaltung des Systems effizienter zu gestalten.

blank
Für den Betrieb des Flughafens Köln/Bonn modernisiert Motorola Solutions das TETRA-Digitalfunknetz (Foto: Motorola)

Ergänzt wird die Erneuerung des bestehenden TETRA-Netzes durch einen 10-Jahres-Servicevertrag. Damit soll Motorola Solutions neben technischem Support, Wartung und Reparaturservice den Flughafen Köln Bonn auf zukünftige Netzanforderungen vorbereiten.

„Ein hochverfügbares und sicheres Kommunikationsnetz ist der Schlüssel für die reibungslose Kommunikation und Steuerung von Arbeitsprozessen für einen Flughafens – sowohl im täglichen Betrieb als auch im Notfall“, sagt Klaus-Dieter Drossel, Director Key Accounts bei Motorola Solutions. „Das neue TETRA-System bietet dem Flughafen Köln Bonn Flexibilität und Skalierbarkeit und hilft ihm dabei, die wachsenden Anforderungen der modernen Luftfahrt zu erfüllen.“

blank
blank

Für die Durchführung des Auftrags greift Motorola Solutions auf seine langjährige internationale Erfahrung in der Bereitstellung zuverlässiger und sicherer TETRA-Digitalfunklösungen für Flughäfen auf der ganzen Welt zurück, schreibt das Unternehmen und verweist auf die Flughäfen Barcelona-El Prat in Spanien, Gardermoen Airport in Norwegen und die deutschen Flughäfen Halle/Leipzig, Stuttgart und Baden-Airpark als Referenz.

Redaktion / gwh