Print Friendly, PDF & Email

Die kanadische Regierung hat bekannt gegeben, dass sie mit der US-Regierung sowie Lockheed Martin und Pratt & Whitney die Lieferung von 88 Kampfflugzeugen F-35A Lightning II zu einem Beschaffungspreis von 19 Milliarden kanadischen Dollar (CAD), entsprechend etwa 13,2 Milliarden Euro, vereinbart hat.

Diese Investition umfasst nach Angaben des kanadischen Verteidigungsministeriums nicht nur die Flugzeuge, sondern auch die Einrichtung und den Service für die Instandhaltung der Flugzeuge, die zugehörige Flugzeugausrüstung und den Bau moderner Einrichtungen für Jagdgeschwader in Bagotville, Quebec, und Cold Lake, Alberta.

Die Flugzeuge sollen in Tranchen geliefert werden, hat die kanadische Verteidigungsministerin Anita Anand mitgeteilt. Die Auslieferung der ersten Tranche von 16 Maschinen für sieben Milliarden CAD (ca. 4,9 Milliarden Euro) solle mit vier F-35A 2026 beginnen. 2027 und 2028 sollen jeweils sechs weitere Flugzeuge folgen. Die übrigen Flugzeuge sollen bis 2032 rechtzeitig zur Ablösung der CF-18 in Kanada eintreffen.

blank
blank

Nach Angabe eines Sprechers wird Kanada mit Los 18, Block 4 die neueste Version der F-35A erhalten.

Kanada ist das 17. Land, das F-35 bestellt hat. Zu den zukünftigen Betreibern – vor allem in der NATO – zählt auch Deutschland, das nach der parlamentarischen Billigung im Dezember 2022 35 F-35A bestellt hat, die im Zeitraum 2026 bis 2029 geliefert werden sollen. Nach Angaben von Lockheed Martin sind bisher 890 F-35A ausgeliefert und in Betrieb.

Redaktion / gwh