Print Friendly, PDF & Email

Nach Abschluss aller Tests steht die endgültige Konfiguration der schweren Transporthubschrauber CH-53K für das U.S. Marine Corps fest. Damit ist die Basis gelegt für die Freigabe der vollen Produktionsrate von 20 Hubschraubern pro Jahr durch die U.S. Navy. Auf der Industrieseite hat Lockheed Martin nach eigener Angabe alle Grundlagen geschaffen, um die Herstellung der CH-53K mit voller Produktionsrate im komplett digitalisierten Fertigungsprozess zu ermöglichen.

Die jetzige Entscheidung der U.S. Navy werde es Zulieferern ermöglichen, in großen Mengen einzukaufen, was zu Effizienzsteigerungen führe und die Gesamtkosten für die US- Streitkräfte sowie für internationale Kunden weiter senke, so Lockheed Martin weiter. Die Entscheidung für die Steigerung der Serienproduktion stärke somit auch das wachsende Netzwerk von bereits mehr als 200 CH-53K-Zulieferern.

Das U.S. Marine Corps (USMC) hatte bereits im April 2022 die Einsatzreife (Initial Operational Capability – IOC) für den CH-53K Hubschrauber erklärt (ESuT berichtete) und damit die Einsatzbereitschaft der Luftfahrzeuge für den weltweiten Einsatz bestätigt. Zusammen mit der jetzigen Entscheidung zur Steigerung der Produktion, sieht Lockheed Martin die US- Streitkräfte damit auf stabilem Kurs Richtung Beschaffungsziel des USMC, welches bei insgesamt 200 Luftfahrzeugen liegt.

Laut Beschreibung des Herstellers ist die CH-53K ein schwerer Mehrzweckhubschrauber, der die aktuellen Fähigkeiten der bestehenden Hubschrauber des US- Verteidigungsministeriums übertrifft. Es sei der einzige Transporthubschrauber dieser Kategorie, der zukünftig in Serie produziert wird. Die CH-53K könne durch die hohe Leistungsfähigkeit und große Reichweite sowie die integrierte Luftbetankungsanlage, ab Werk für Langstreckenmissionen und die weltweite Unterstützung von Spezialkräften sowie die bewaffnete Suche und Rettung genutzt werden. Die Fähigkeiten des Vorgängermodells CH-53E werden hierbei im Transport von schweren gepanzerten Fahrzeugen und militärischem Gerät, insbesondere unter herausfordernden Einsatzbedingungen, verdreifacht.

Neben dem USMC haben die israelischen Streitkräfte zwölf CH-53K bestellt, die beginnend ab 2025 ausgeliefert werden sollen. In Deutschland konnte sich die CH-53K im Wettbewerb um den Schweren Transporthubschrauber nicht durchsetzen.

Redaktion / gwh