Print Friendly, PDF & Email

Im Unterauftrag für die Beschaffung von vier Systemen und einem optionalen weiteren zur Luftbildauswertung (Ground Exploitation System, GES)  liefert Drehtainer vier mal 17 abstrahlgesicherte 20-Fuß-Container und als Option weitere 17 Container.

Hauptauftragnehmer des BAAINBw ist Rafael Advanced Defense Systems, die ihrerseits die ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH mit der Realisierung der GES beauftragt hat (ESuT berichtete). Demnach sollen bis zu fünf verlegefähige Luftbildauswertungssysteme als Teil des RAFAEL RecceLite Luftaufklärungssystems der Luftwaffe geliefert werden. (ESuT berichtete). Die Systeme sollen im Zeitraum Oktober 2024 bis Februar 2026 an die zukünftigen Nutzer in der Luftwaffe ausgeliefert werden. Die optionale fünfte Station soll bis August 2027 folgen.

Die bei Drehtainer bestellten abstrahlgesicherten 20-Fuß-Container können lageabhängig mit adaptivem Schutz gegen ballistische Bedrohungen geschützt werden, schreibt das Unternehmen. Die Container seien so ausgelegt, dass IT-Systeme mit verschiedenen Geheimhaltungsstufen in diese integriert werden können. Um die weltweite Einsatzbereitschaft sicherzustellen, sei ein entsprechendes Klimasystem Teil des Lieferumfangs.

Drehtainer bewertet den Auftrag als Großauftrag, der die hohe Kompetenz des Unternehmens in der Konzeptionierung von flexiblen containerbasierten Gebäuden unterstreiche, die höchsten Ansprüchen im Umfeld von Abstrahlsicherheit, des ballistischen Schutzes sowie der weltweiten Einsatzmöglichkeiten entsprechen. Als Hersteller von Spezialcontainern und Containerbauten verfüge Drehtainer über weitreichende produktübergreifende Kompetenzen in der Umsetzung von Schutzkonzepten. Containersysteme von Drehtainer seien in hochgeschützten Feldlagern, insbesondere für Gefechtsstandlösungen, sowohl in der Bundeswehr als auch bei europäischen Streitkräften im Einsatz. Hierzu gehören F-35 Gefechtsstände mehrerer europäischer Nutzerstaaten.

Redaktion / gwh