Print Friendly, PDF & Email

Das deutsche Laserkommunikationsunternehmen Mynaric hat gestern mit dem US-amerikanischen Unternehmen L3Harris eine Vereinbarung über den Kauf von 7,2 Prozent der Mynaric-Aktien unterzeichnet. Dadurch kann das deutsche Unternehmen mit einer Investition in Höhe von 11,2 Millionen Euro rechnen, wie aus einer Pressemitteilung von Mynaric hervorgeht.

Das Investment weite die Zusammenarbeit beider Unternehmen in der Luftfahrt auch auf die Bereiche Weltraum, See und Land aus, heißt es weiter. Laut Mitteilung folgt die Investition auf eine Reihe von Demonstrationen der Laserkommunikation für luftgestützte Anwendungen, die L3Harris in den vergangenen zwei Jahren mit dem HAWK-Terminal von Mynaric durchgeführt hat.

Laserkommunikationsnetzwerke bieten Konnektivität vom Himmel aus und ermöglichen hohe Datenraten sowie eine sichere Datenübertragung über große Entfernungen zwischen sich bewegenden Objekten für drahtlose terrestrische, mobile, luft- und raumgestützte Anwendungen.

Redaktion / oh