Print Friendly, PDF & Email

Slowenien ist Mitglied des Boxer-Programms bei der europäischen Beschaffungsbehörde OCCAR geworden. Die OCCAR hat mitgeteilt, dass der Beitrittsvertrag am 11. Mai vom amtierenden slowenischen Verteidigungsminister, Matej Tonin, und dem Direktor der OCCAR, Matteo Bisceglia, unterzeichnet wurde.

Gleichzeitig teilte die OCCAR mit, dass Slowenien 45 Boxer einschließlich eines anfänglichen In-Service-Support-Pakets mit einem Gesamtauftragswert von rund 281 Millionen Euro ohne MwSt. bestellt hat.

Die ersten Fahrzeuglieferungen werden für 2023 von Krauss-Maffei Wegmann über das ARTEC-Konsortium erwartet. Die slowenischen Boxer-Fahrzeuge werden auf dem litauischen Boxer (genannt Vilkas) basieren und mit einem ferngesteuerten Geschützturm von Rafael ausgestattet sein.

Über die slowenischen Kaufabsichten hatte ESuT bereits berichtet.

Am Boxer-Programm nehmen jetzt fünf Staaten teil: Deutschland, die Niederlande, Litauen und das Vereinigte Königreich. Australien hat in dem Programm einen Beobachter-Status.

 

Redaktion / gwh