Print Friendly, PDF & Email

Das Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr (BAAINBw) hat die GOFA, Gocher Fahrzeugbau GmbH, ein Tochterunternehmen von Chart Industries, mit der Lieferung von 120 mobilen Tankeinrichtungen beauftragt, wie GOFA mitteilt hat. Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hatte bereits im Mai 2021 insgesamt 29 Millionen Euro für die Beschaffung von bis zu 200 Containern ISO 20 Fuß, Kraftstoff 9 Kubikmeter (TCK 9) – so die sperrige Bundeswehrbezeichnung – freigegeben.

Die Basis der mobilen Tankeinrichtung ist nach Angaben des Herstellers der 15-Fuß-Tankcontainer mit doppelwandigem Edelstahltank und einem Fassungsvermögen von 4.650 Litern. Das vollständig autarke System trägt vorne den Generator für die Stromerzeugung und hinten das Pumpenaggregat, mit dem zwei Verbraucher wie Fahrzeuge oder Stromerzeuger gleichzeitig betankt werden können. Zum Transport werden geländegängige Lkw der Zuladungsklasse 15 Tonnen eingesetzt. Zu Tarnzwecken besteht die Möglichkeit, die mobile Tankeinrichtung mit der im Lieferumfang enthaltenen Plane vollständig abzudecken.

Die Tankcontainer sind auch als Lagerbehälter zugelassen und dienen zur weltweiten Versorgung mit Kraftstoffen in urbanem und schwer zugänglichem Gelände.

Die Auslieferungen erfolgen in den Jahren 2023 bis 2025. Nach Angaben der Bundeswehr sollen die ersten TCK 9 bereits in der Very High Readiness Joint Task Force VJTF 2023 eingesetzt werden. Das Bild zeigt einen eingeführten Tankcontainer, der demnächst zur Ablösung heransteht.

Redaktion / wge / gwh