Print Friendly, PDF & Email

Die bundeseigene BWI hat den Anbieter von Software- und Servicelösungen, die USU Software AG, mit der Lieferung einer IT-Service-Management-Plattform (ITSM) beauftragt, die es der BWI und der Bundeswehr ermöglichen soll, interne und übergreifende Prozesse auf einer gemeinsamen Plattform abzuwickeln. Der Vertrag sehe eine Laufzeit von zunächst sieben Jahren mit einer optionalen Erweiterung vor und habe ein Gesamtvolumen im zweistelligen Millionen-Euro-Bereich, schreibt USU in einer Pressemitteilung.

Projektziel sei die Schaffung eines harmonisierten IT-Service-Management-Frameworks für die Bundeswehr und die BWI auf einer gemeinsamen ITSM-Plattform und damit die Sicherstellung einer nachhaltigen, zukunftsfähigen ITSM-Gesamtlösung, so USU. Dazu gehören unter anderem übergreifende Prozesse, Transparenz, Wartbarkeit und die Orientierung am De-Facto-Industriestandard ITIL (Information Technology Infrastructure Library).

Mit der ITSM-Lösung von USU sollen mehrere Altsysteme abgelöst werden. Anschließend soll die ITSM auch auf weitere etwa 20 IT-Organisationen innerhalb der Bundeswehr ausgerollt werden. Eine der wesentlichen Anforderungen sei der Betrieb als so genanntes „abgesetztes ITSM-System“ mit autark funktionierenden Prozessen, so USU

Nach Aussage von Bernhard Oberschmidt, CEO der USU Software AG, setzt die BWI gemeinsam mit der USU als Digitalisierungspartner eines der europaweit größten ITSM-Projekte um.

Redaktion / gwh