Print Friendly, PDF & Email

Die IEA MIL-OPTICS GmbH aus Nagold bietet neuerdings auch die vollumfängliche Wartung, Instandsetzung und Modernisierung von Pilotenbrillen der Typen AN/AVS-6 und -9 (L3Harris und ITT) an. Nach Angaben des Unternehmens wurde bereits ein erster Vertrag mit einem Kunden geschlossen. Das Angebot richte sich in erster Linie an Nutzer von diesen für den Einsatz in Hubschraubern vorgesehenen Nachtsichtbrillen aus Militär, Polizei oder zivilen Helikopterbetreibern.

IEA Mil-Optics verfügt nach eigenen Angaben über ein eigenes Ersatzteillager und alle dazugehörigen Genehmigungen inklusive einer TAA. Gearbeitet werde gemäß FAA TSO und Federal Aviation Administration – „Technical Standard Order“.

Neuer Servicestützpunkt für Aviation-Nachtsichtbrillen
Die „Wilcox Aeronox“ mit FAA Zulassung, Foto: IEA-Mil-Optics

Auf Wunsch übernimmt das Unternehmen die gesamte Logistik und das eventuell benötigte Genehmigungsverfahren. Neben neusten Aviation Komplettsystemen mit Generation III HIGH-FOM-Röhren, bietet IEA Mil-Optics GmbH auch ein Upgrade für die älteren Geräte an. Hier stehen Röhren der Generation III oder Generation 2+ (4G) zur Wahl. Auf Wunsch auch mit schwarz-weißer Bilddarstellung.

Aufgrund der zunehmend mangelnden Ersatzteilversorgung für die bereits in die Jahre gekommenen Helmhalterungen gibt es eine neue, moderne und wartungsfreundliche Aviation Helmhalterung mit Batteriefach – die „Wilcox Aeronox“ mit FAA Zulassung, wie das Unternehmen schreibt.

Neuer Servicestützpunkt für Aviation-Nachtsichtbrillen
Neuer Servicestützpunkt für Aviation-Nachtsichtbrillen

IEA Mil-Optics ist nach eigenen Angaben einer der führenden Anbieter von Nachtsichttechnik und Sonderausrüstung für Spezialkräfte sowie exklusiver Vertreter von L3Harris. Das Unternehmen zählt bereits die Bundeswehr sowie Bundes- und Landesbehörden zu seinen Kunden.

Redaktion / lh