Print Friendly, PDF & Email

Im Rahmen der Bereinigung ihres Portfolios will die RUAG International den Bereich Simulation & Training ausgliedern. Dazu hat das Unternehmen exklusive Verhandlungen mit Thales aufgenommen, wie beide Unternehmen bekanntgegeben haben.

Der RUAG-Bereich Simulation und Training befasst sich schwerpunktmäßig mit Systemen für die Live-Simulation von Landkampfoperationen mit Ausrüstungen für Soldaten, Waffen und Wirkmittel, Gefechtsfahrzeuge und Gebäude sowie für Übungsplanung, -leitung und -auswertung. Der Bereich hat über 500 Beschäftigte in vier Ländern und dürfte 2021 einen Umsatz von 100 Millionen Schweizer Franken (86 Millionen Euro) ausweisen, wie RUAG mitgeteilt hat.

Nach der Mitteilung von Thales ist der Geschäftsbereich Training & Simulation von Thales (Thales T&S) für die Konzeption und Umsetzung von Trainingsmaßnahmen für Streitkräfte sowie zivile und behördliche Helikopterbetreiber auf der ganzen Welt zuständig. Der Geschäftsbereich beschäftige 1.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Frankreich, Großbritannien, Deutschland und Australien und verfüge über Joint Ventures und Ausbildungsstandorte in den USA, dem Nahen Osten und Europa.

Von dem Zusammenschluss mit der Übernahme des gesamten RUAG-Personals und der Beibehaltung der Standorte erhofft sich Thales eine Ausweitung des eigenen Portfolios und die Erschließung neuer Märkte.

Die Kombination der beiden Tätigkeitsbereiche dürfte die Einführung der nächsten Generation von hybriden Lösungen beschleunigen und die drei Dimensionen Live-Training, virtuelles Training und konstruktives Training unter einen Hut bringen, erwartet Thales. Der neue Geschäftsbereich werde auch die Kapazitäten von Thales stärken, um die Digitalisierung der Ausbildung von Landstreitkräften zu begleiten.

RUAG will Simulation & Training an Thales verkaufen
RUAG will Simulation & Training an Thales verkaufen

„Der vermehrte Einsatz von Simulationen, angefangen bei der Definition von Konzepten bis hin zu den effektiven Operationen, leistet einen Beitrag zur Bewältigung der mit Live-Trainings verbundenen Kosten und Umweltproblemen“, erläuterte Yannick Assouad, Executive Vice President Avionics, Thales, die Bedeutung des Geschäftsbereichs.

André Wall, CEO RUAG International, erwartet, dass Thales die Geschäftsaktivitäten im Bereich Simulation & Training fortführen und ausbauen sowie die vorhandenen Kompetenzen der Trainingsexperten nutzen wird. Die Transaktion soll 2022 abgeschlossen werden, vorbehaltlich der entsprechenden Freigaben durch die Aufsichtsbehörden.

Redaktion / gwh