Print Friendly, PDF & Email

Moskau hat offenbar großes Interesse am Ausbau der Rüstungszusammenarbeit mit Serbien. So nimmt Russland an der internationalen Verteidigungsausstellung Partner-2021 teil, die vom 11. bis 14. Oktober auf dem Belgrader Messegelände stattfindet. Der russische Nationalpavillon wird von Rosoboronexport, dem russischen Waffenhandelsvermittler und Tochterunternehmen der Rostec Corporation, organisiert.

Als beständiger Abnehmer russischer Verteidigungsprodukte, darunter MiG-29M-Kampfflugzeuge, Hubschrauber der Familie Mi-8/17 und Pantsir-S1 SPAAG, bleibt Serbien einer der wenigen europäischen Partner Russlands auf militärischer Ebene.

Rosoboronexport entsendet außerdem eine hochrangige Delegation um Alexander Mikheev, dem Vorstandsvorsitzenden des Unternehmens, der sein Vertrauen in die Bedeutung von Partner-2021 für die bilaterale militärisch-technische Zusammenarbeit, die in den letzten 15 Jahren erheblich gewachsen sei, zum Ausdruck brachte.

„Umfang und Themenspektrum unserer Zusammenarbeit heben sich heute auf dem europäischen Markt deutlich ab und weisen einen stetigen Wachstumstrend auf. Wir arbeiten an Themen, die für alle Dienste und Waffengattungen im Rahmen von direkten Produktlieferungen, Industriepartnerschaften, Kooperationen, auch im Interesse von Drittländern, sowie dem Import serbischer Produkte nach Russland relevant sind“, sagte Mikheev.

Auf der Ausstellung werden verschiedenste Waffen präsentiert, vom Boden-Luft-Raketensystem (SAM) Viking – einem weiteren Derivat der Buk-M2E – bis hin zu den unbemannten Luftfahrzeugen Orion-E und Orlan-10E sowie einer Reihe von gepanzerten Fahrzeugen, darunter die neueste Armata-Familie. Die von Burevestnik hergestellte ferngesteuerte 30-mm-Waffenstation 32V01 und die automatische 57-mm-Waffenstation AU-220M wurden bereits in die serbischen Panzerfahrzeuge eingebaut. Zu den ausgestellten nichttödlichen Systemen gehören mehrere Wärmebildzielgeräte von Argus-NV und Dedal-NV sowie Video- und Wärmebildüberwachungssysteme von Stilsoft Group und Polyus-ST.

Russland stärkt Verteidigungsbeziehungen mit Serbien
Russland stärkt Verteidigungsbeziehungen mit Serbien
Russland stärkt Verteidigungsbeziehungen mit Serbien
Serbien könnte einer der ersten Kunden für das modernisierte Pantsir-S1M SPAAG System werden, dass auf der Rüstungsmesse Army 2021 vorgestellt wurde. Foto: Yuri Laskin

Parallel begannen außerdem die russisch-serbischen flugtaktischen Übungen, an denen zehn Flugzeuge und Kampfhubschrauber beteiligt sind, darunter MiG-29, Mi-8 und Mi-35. Die Übungen mit dem Titel Bars-2021 („Schneeleopard“) werden von den serbischen Flughäfen Batajnica und Ladevci aus durchgeführt. Die Maschinen sollen von Besatzungen beider Länder gesteuert werden, um Kampf- und Notfalleinsätze in Zweiergruppen zu trainieren.

Weiterhin wurde bekannt, dass bei der bevorstehenden Militärübung „Slavic Shield“ HPW/KBP Pantsir-S1 SPAAG der serbischen Luftverteidigungskräfte eingesetzt werden sollen.

Yuri Laskin