Print Friendly, PDF & Email

Gemeinsame Übungen und Einsätze mit anderen europäischen sowie internationalen militärischen Bündnispartnern sind für die Luftwaffe bereits seit über 60 Jahren durchgängig gelebte Praxis.

Eine binationale Lufttransporteinheit, an der sich Deutschland und Frankreich personell und mit national zugelassenen Luftfahrzeugen beteiligen, die jedoch unter alleiniger luftrechtlicher Überwachung durch Frankreich steht, ist bisher einmalig und ein großer Schritt hin zu gemeinsamen militärischen Fähigkeiten im europäischen Verbund.

Sechs C-130J werden dazu von Deutschland beschafft und weitere vier Luftfahrzeuge werden von Frankreich gestellt. Der Grundstein für die zukünftige Infrastruktur in Évreux ist bereits mit der Aufstellung der binationalen Einheit im September 2021 gelegt worden.

Hercules C-130J – Eine neue Dimension in der europäischen Zusammenarbeit
Eine Lockheed C-130J Hercules aus dem deutsch-französischen Verband (Foto: Armée l ́Air)

Der gemeinsame Betrieb der Luftfahrzeuge beider Nationen wird dort einschließlich der erforderlichen Wartung und Instandsetzung unter den französisch nationalisierten Regularien der European Military Airworthiness Requirements erfolgen. Was in der zivilen Luftfahrt seit Jahrzehnten aufgrund der gemeinsamen Vorgaben der European Union Aviation Safety Agency (EASA) gang und gäbe ist, findet nun auch mehr und mehr in der europäischen Militärluftfahrt entsprechende Umsetzung.

Print Friendly, PDF & Email