Print Friendly, PDF & Email

L. Gore & Associates (Gore) hat sein Kabelangebot um ein 12G-SDI- Koaxial-Videokabel ergänzt. Das neue Kabel sei kleiner und leichter als seine Vorgänger, können aber dennoch Ultra-High-Definition(UHD)-4K-Videos mit ausgezeichneter Abschirmung von Funkstörungen übertragen, schreibt Gore in einer Pressemitteilung.

Kameras aller Qualitäten sind heute in militärischen Anwendungen u.a. für die Situationswahrnehmung (look through armour) und die Fernsteuerung von Waffen und Manipulatoren im Einsatz. Ihre Bilder müssen in Echtzeit an die Bediener übertragen werden.

Mit 12 Gigabit pro Sekunde kann das Kabel Ultra-High-Definition (UHD)-4K-Videos mit 60 Bildern pro Sekunde unkomprimiert und latenzfrei auf einem Einzeldraht übertragen. Damit erfülle das Kabel eine Vielzahl international anerkannter Zivil- und Militärspezifikationen einschließlich des neuesten 12G-SDI-Standards der Society of Motion Picture and Television Engineers (SMPTE), so Gore.

Weiter beschreibt Gore, dass die Koaxialkabel mit spezieller Fluorpolymerisolierung ausgestattet sind und sich so für den Einsatz bei fernbedienten Kameras, zur lokalen Lageerkennung und bei anderen Sensorsystemen, die Videos erzeugen, eignen. Die technische Auslegung führe zu hoher Widerstandsfähigkeit gegenüber Witterung, Verschleiß und sonstigen Gefährdungen, die mit extremen Wetterbedingungen, rauem Einsatz und eingeengter Streckenführung einhergehen.

Verlustarmes 12G-Koaxial-Videokabel für militärische Anwendungen

„Fahrzeug- und Systemtechniker müssen nun keine Abstriche mehr machen. Unsere Koaxialkabel bieten eine unvergleichbare Videoauflösung, hohe Strapazierfähigkeit und Erfüllung von Normen, um die langfristigen Betriebskosten zu senken“, erklärte Andrea Menconi, Produktmanager für Landsysteme bei Gore.

Redaktion / gwh