Print Friendly, PDF & Email

Das bundeseigene IT-Dienstleistungsunternehmen BWI GmbH will in den kommenden Jahren die Digitalisierung der Bundeswehr vorantreiben und sich dabei gleichzeitig auf seine Kernkompetenzen konzentrieren. Aus diesem Grund werde man verstärkt auf die Expertise von anderen Unternehmen setzen, kündigte BWI-CEO Martin Kaloudis heute bei der Eröffnung der BWI Industry Days in Bonn an.

Seinen Ausführungen zufolge plant die BWI den Aufbau eines „Partner-Ökosystems“ mit anderen Branchenfirmen, während sich das Bundesunternehmen selbst auf die Themen Systemintegration, Planen und Steuern fokussieren werde. Laut Kaloudis stehen im Rahmen des Ansatzes in den kommenden Jahren Ausschreibungen im Volumen von knapp zwei Milliarden Euro bevor. Darüber hinaus solle eine Digitalisierungsplattform der BWI aufgebaut werden, sagte der Manager.

Die BWI hatte in der Vergangenheit seinen Schwerpunkt im Bereich der so genannten weißen IT, hat in jüngster Zeit jedoch immer mehr Leistungen für „grüne IT“ erbracht. Diese Entwicklung soll offenbar vorangetrieben werden.

IT der Bundeswehr: BWI will „Partner-Ökosystem“ aufbauen

Lars Hoffmann