Print Friendly, PDF & Email

Niederländische Kampffahrzeuge werden in den nächsten 30 Monaten mit taktischen Computern MK7 für knapp 20 Millionen Euro ausgestattet. Taktische Computer sind Basis für Gefechtsführungssysteme (Battlefield Management System, BMS). Sie verwalten die Daten von Sensoren und Kommunikationsmitteln und stellen sie an den verschiedenen Arbeitsplätzen im Gefechtsfahrzeug bereit.

Elbit hatte seine taktischen Computer (Enhanced Tactical Computer, ETC) der siebten Generation auf der niederländischen Verteidigungsmesse der Nederlandse Industrie voor Defensie en Veiligheid (NIDV) vorgestellt.

Der MK7 entspricht der Generic Vehicular Architecture (GVA) der NATO. Er ist abwärtskompatibel und enthält leistungsstarke Commercial Of The Shelf (COTS)-Komponenten wie den Intel i7 Quad Core-Prozessor und ein Solid-State-Laufwerk. Der neue taktische Computer verfügt über ein 12,1” sonnenlesbares LCD-Display, einen hochauflösenden kapazitiven Touchscreen, ein GPS sowie eine Videoaufnahmefunktion.

Ähnlich wie frühere ETC-Generationen ist der ETC MK7 für den Betrieb unter rauen Umgebungs- und EMI-Bedingungen (Electromagnetic Interference) ausgelegt, entspricht vollständig den Normen MIL-STD-810G und MIL-STD-461E und verfügt über Schnittstellen zu analogen und digitalen Funksystemen.

Mit den MK7 werden die vor mehr als zehn Jahren in den Niederlanden eingeführten ETC ersetzt. Die neuen ETCs bieten erweiterte und robustere Command and Control (C2) und taktische Datenverarbeitungsfähigkeiten, verbesserte Sicherheit für die Verarbeitung und Speicherung gesicherter Missionsinformationen sowie einen soliden Wachstumspfad für erweiterte C2-Anwendungen.

Erst Mitte Dezember 2020 hatte die niederländische Beschaffungsbehörde Defensie Materieel Organisatie (DMO) für 45 Millionen Euro softwaredefinierte Funkgeräte PNR-1000 für Daten- und Sprachverbindungen bei Elbit bestellt. Für die tragbaren digitalen Funkgeräte werden auch Module für die Fahrzeugintegration beschafft. Die Funkgeräte verfügen über Blue-Force-Tracking zur ständigen Darstellung der Positionen eigener Kräfte. Die oben beschriebenen taktischem Computer unterstützen den Betrieb der Funkgeräte.

Gerhard Heiming