Print Friendly, PDF & Email

In diesen Tagen lief das U-Boot „U33“ im heimatlichen Marinestützpunkt Eckernförde ein. Im Rahmen der NATO Assurance Measures war das Boot seit Februar auf Aufklärungsfahrt an der Außengrenze der NATO. Die Patrouille hatte den Schwerpunkt, die Aktivitäten der russischen Flotte zu beobachten.

Unter dem Eindruck der russischen Annexion der Krim und des Krieges in der Ost-Ukraine beschloss die Allianz im September 2014 auf dem Gipfeltreffen in Wales den Readiness Action Plan. Neben den als „Speerspitze“ bekannten Einsatzkräften der Very High Readiness Joint Task Force (VJTF) gehören dazu auch der Einsatz von Aufklärungs- und Kampfflugzeugen und die stärkere Präsenz von Marinekräften in der Ostsee. Als eine Säule des Readiness Action Plans sind die NATO Assurance Measures (deutsch: Maßnahmen der Rückversicherung) Zeichen des Zusammenhalts der Allianz nach innen und der Entschlossenheit nach außen.

Derartige Einsätze werden vom NATO Hauptquartier Allied Maritime Command, kurz: MARCOM, geführt, der für die Führung von Seestreitkräften zuständigen NATO-Kommandobehörde. Mit Sitz in Northwood, Großbritannien, ist es innerhalb der Kommandostruktur ebenso wie die Hauptquartiere der Land- und Luftstreitkräfte dem für Europa zuständigen Hauptquartier SHAPE in Mons, Belgien, unterstellt.

Nach Angaben der Deutschen Marine gehört „U33“ zu den ersten deutschen U-Booten, die für einen derartigen Einsatz MARCOM unterstellt und von dessen U-Boot-Führungszelle eingesetzt wurden.

Neben der Bekämpfung von Über- und Unterwasserzielen sind U-Boote ausgezeichnete Aufklärungsmittel. Mit ihrem weitreichenden Sonar und elektronischer Fernmeldeaufklärung können sie unentdeckt Informationen sammeln. Deutsche U-Boote sind für weltweite und lang dauernde Missionen konzipiert. Aufgrund ihrer Größe, Bauweise und Manövriereigenschaften sind sie besonders gut in Küstennähe, in schwierigen und engen Gewässern sowie bei geringen Wassertiefen einsetzbar. Ihr außenluftunabhängiger Antrieb versetzt sie in die Lage, lange Zeit getaucht zu fahren. „U-Boote sind ein wichtiger Bestandteil der maritimen Strategie der NATO“, kommentierte Konteradmiral Andrew Burcher, Commander Submarines NATO im NATO-Hauptquartier Allied Maritime Command den Einsatz von „U33“. „Solche Einsätze tragen wesentlich zu nachhaltigen Rückversicherungsmaßnahmen bei.“

Hans Uwe Mergener