Print Friendly, PDF & Email

Mit einer Verpflichtungserklärung hat die spanische Verteidigungsministerin Margarita Robles die Gründung eines Joint-Venture-Unternehmens für die Produktion von gepanzerten 8×8-Radfahrzeugen (Vehiculo de Combate sobre Ruedas, VCR) ermöglicht.

Mit dem Industriekonsortium will Spanien die Designkompetenz im Land erhalten und sicherstellen, dass mindesten 70 Prozent Arbeitsanteil in Spanien erbracht werden. Sobald das Joint Venture gegründet ist, beginnt die Ausschreibungsperiode mit dem Ziel im dritten Quartal 2020 einen Beschaffungsvertrag zu unterzeichnen.

An dem Joint Venture sind die spanischen Unternehmen Indra Sistemas S.A., Santa Bárbara Sistemas S.A., Sapa Placencia S.L. und Escribano Mechanical & Engineering S.L. beteiligt, die 348 VCR auf Basis des Piranha V 8×8 von General Dynamics European Landsystems (GDELS) produzieren sollen.Im Dezember 2019 hatte die spanische Regierung ein Angebot der GDELS-Tochter Santa Bárbara Sistemas aus technischen und Kosten-Gründen zurückgewiesen und eine Ausschreibung im Wettbewerb angekündigt. Ob angesichts der kurzen Terminvorstellung der spanischen Regierung weitere 8×8-Radfahrzeug-Anbieter zu Zuge kommen können, ist eher fraglich. Kompetente Bewerber gibt es genug: z.B. ARTEC mit dem Boxer, Nexter mit dem VBCi, Iveco mit Freccia und Patria mit dem AMV.

Gerhard Heiming

Teilen