Print Friendly, PDF & Email

Diese Meldung von Airbus kann aus Sicht der Luftlandetruppe als Durchbruch bezeichnet werden: Synchronisiertes Absetzen von 80 Fallschirmjägern aus beiden Seitentüren in einem Durchgang!

Der Airbus A400M hat einen Zertifizierungsflug für das gleichzeitige Absetzen von 80 voll ausgerüsteten Fallschirmjägern – jeweils 40 aus jeder Tür – durch beide Seitentüren in nur einem Durchgang erfolgreich abgeschlossen. Die Tests wurden in Abstimmung mit der Rüstungsabteilung des französischen Verteidigungsministeriums (DGA) und Luftlandekräften aus den französischen und belgischen Streitkräften durchgeführt.

Das Foto zeigt das erfolgreiche Absetzen von 80 Fallschirmjägern, den bisher größten Simultansprung aus einer A400M in einem Durchgang. (Foto: Airbus Defence Space)

Im Rahmen dieser Flugtestkampagne, die bei Tageslicht auf dem Absetzplatz Ger Azet in Südfrankreich durchgeführt wurde, hat auch der Zertifizierungsflugtest für das erfolgreiche Absetzen von 58 Fallschirmjägern aus einer Seitentür stattgefunden. 58 Springer pro Tür sind die maximale Kapazität des A400M – gesamt 116 Springer pro Maschine. Die Forderung des Deutschen Heeres sieht mindestens 106 Springer pro Maschine vor. Insgesamt umfasste die Testkampagne neun Flüge mit 564 Sprüngen.

Dies sind zwei sehr wichtige Meilensteine für den A400M. Bisher war das Absetzen von Fallschirmjägern aus beiden Seitentüren eine echte Fähigkeitslücke. Bis Mitte 2020 soll dann die volle Zertifizierung für das Absetzen vorliegen, d.h. 116 Springer in einem Anflug und aus beiden Türen sowie die Zertifizierung für den gemischten Einsatz.

Betankung von Hubschraubern

Erst vor zwei Wochen hat der A400M einen weiteren Meilenstein für das Erreichen der vollen Einsatzbereitschaft abgeschlossen. Airbus und die französische DGA haben dazu  Luftbetankungsübungen mit den Hubschraubern H225M und H160 mittels der A400M erfolgreich durchgeführt. Über Südfrankreich erreichte die A400M 51 Betankungskontakte mit der H225M ohne Treibstoffabgabe in Flughöhen zwischen 300 und 3.000 Metern. Dabei wurde die Fluggeschwindigkeit bis auf 200 km/h reduziert.

Das Video zeigt die Luftbetankungsübungen des A400M mit den Hubschraubern. (Video: Airbus Defence & Space)

Die Tests haben die positiven Ergebnisse der bereits zu Beginn dieses Jahres durchgeführten Annäherungsflüge bestätigt. Das Flugtestprogramm beinhaltete auch erste Annäherungsflüge der A400M an einen Hubschrauber vom Typ H160, die von der französischen Beschaffungsbehörde DGA im Rahmen der Machbarkeitsstudie für den Guépard (zukünftiger militärischer Mehrrollenhubschrauber für die französischen Streitkräfte) gefordert wurden. Auch diese Tests wurden erfolgreich durchgeführt.

Der nächste Schritt im Flugerprobungsprogramm beinhaltet Luftbetankungsvorgänge mit Treibstoffabgabe, die bis Ende 2019 stattfinden sollen, bevor es 2021 dann an die endgültige Zulassung geht.

André Forkert und Gerhard Heiming