Print Friendly, PDF & Email

Das Segelschulschiff CUAUHTÉMOC der mexikanischen Marine ist aus Kiel kommend am 23. August 2019 in Hamburg eingelaufen. Die Hansestadt bot der 269-köpfigen Besatzung ein umfangreiches Besuchsprogramm. Dazu zählten ein Senatsempfang mit dem Ersten Bürgermeister Dr. Peter Tschentscher, Stadtrundfahrten, Besuch des Internationalen Maritimen Museums, des Internationalen Seegerichtshofs und der Führungsakademie der Bundeswehr.

Das 1982 in Dienst gestellte Segelschulschiff wurde in Bilbao/Spanien gebaut und dient seither der seemännischen Ausbildung der mexikanischen Offizieranwärter. Der 90,50 m lange und 12,00 m breite Großsegler verdrängt 1.689 t. Es ähnelt dem deutschen Segelschulschiff “Gorch Fock” so sehr, dass es als Schwesterschiff gelten könnte.

Der Kommandant, Kapitän Gorraez Meraz, der vor vier Jahren am Führungslehrgang für internationale Offiziere an der Führungsakademie der Bundeswehr teilgenommen hatte, präsentierte auf der Pressekonferenz an Bord sein Segelschulschiff, das sich in einem tadellosen Zustand darstellte. Die CUAUHTÉMOC tritt am 29. August ihre Heimreise über Dublin/Irland, die Kanarischen Inseln, Cartagena/Kolumbien nach Acapulco/Mexiko an.

Dieter Stockfisch