Print Friendly, PDF & Email

Die französische Rüstungsagentur DGA hat einen weiteren Meilenstein in der Flugerprobungskampagne auf dem Weg zur vollen Leistungsfähigkeit der französischen A400M-Flotte abgeschlossen. Einer Pressemitteilung von Airbus zufolge wurden jüngst 50 Fallschirmspringer im automatischen Absetzverfahren in einem Anflug aus einer Tür abgesetzt. Der Sprungdienst erfolgte in Ger Azet (Südfrankreich).

Die weitere Flugerprobungskampagne sieht vor, bis zu 58 Fallschirmjäger in einem Durchgang, aus einer Seitentür, abzusetzen. Erprobungen mit beidseitigen Absetzverfahren sollen 2020 erfolgen und die volle Leistungsfähigkeit – beidseitiges Absetzen von 116 Fallschirmjägern in einem Anflug – 2021 erreicht werden.

Sauts Airbus A400M

Les légionnaires parachutistes s'éjectent dans le ciel de Calvi depuis l'Airbus A400M !

Gepostet von 2e REP – 2ème Régiment étranger de parachutistes am Mittwoch, 17. Juli 2019

(Video: Legion Entrangere)

Dem offiziellen Auftritt des 2ème Régiment étranger de parachutistes / Legion Entrangere (2. Fallschirmjägerregiment der Französischen Fremdenlegion) in den Sozialen Medien nach, stellten Angehörige des Regiments die Springer für die durchgeführte Flugversuchserprobung. Aus dem Anfang Juli veröffentlichten Bildmaterial lässt sich schlussfolgern, dass neben Freifallsprüngen auch Wassersprungdienst und Gefechtssprünge (Automatiksprünge mit Gepäck und voller Gefechtsausrüstung), beides bei Tag und Nacht, erprobt wurden.

Waldemar Geiger