Print Friendly, PDF & Email

Das zum russischen Staatskonzern Rostec gehörende Unternehmen KBP präsentierte auf der IDEX 2019 das PANTSIR-ME-System zur schiffsgestützten Luftverteidigung erstmals auf ausländischem Boden einem internationalen Publikum.

KBP will mit dieser Lösung seine Erfahrung mit landgestützten Systemen auch für maritime Anwendungen nutzbar machen. Dem Unternehmen zufolge kann das System auf nahezu jedem russischen Marineschiff eingerüstet werden. Gleiches soll auch für zahlreiche Typen anderer Seestreitkräfte möglich sein. Als Wirkmittel setzt PANTSIR-ME sowohl Boden-Luft-Flugkörper des Typs 57E6-E1 als auch zwei 30-mm-Kanonen ein.

Die Flugkörper können in der Horizontalen auf Ziele in einer Entfernung von bis zu 20 Kilometer, in der Vertikalen bis zu 15 Kilometer wirken. Die Kanonen erlauben eine Bekämpfung von Zielen in einer Entfernung von bis zu vier Kilometern. Bei einem Erfassungswinkel von 90 Grad  können vier Ziele gleichzeitig erfasst und bekämpft werden.

Peter Boßdorf