Print Friendly, PDF & Email

Das zweite Los der Korvetten K130 wird mit dem Schiffsradar TRS-4D Rotator und dem Freund-Feind-Erkennungssystem (IFF) MSSR 2000 ID von Hensoldt ausgerüstet. Das Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr (BAAINBw) hat HENSOLDT mit der Lieferung von insgesamt sieben Systemen bis 2022 beauftragt.

Das TRS-4D Rotator ist für die Flugabwehr und Seezielbekämpfung ausgelegt. Seine mechanisch rotierende Antenne bietet eine Kombination aus mechanischer und elektronischer Azimut-Abtastung, so dass Ziele sehr schnell erfasst und verfolgt werden können. Die AESA-Technologie des Radars ermöglicht eine präzise Ortung insbesondere kleinerer und manövrierender Objekte und verschafft der Schiffsbesatzung mehr Zeit, um auf Bedrohungen zu reagieren.

Das integrierte MSSR-2000-I-Sekundärradar zur Freund-Feind-Erkennung (Identification-friend-or-foe, IFF) arbeitet mit allen IFF-Standards einschließlich des neuesten „Mode S/Mode 5“, auf das derzeit alle NATO-Streitkräfte und ihre Alliierten umrüsten.

Die Fregatten F125 sind ebenfalls mit dem TRS-4D-Radar ausgerüstet. Vier feststehende Sender/Empfänger decken das Beobachtungsgebiet ab. Unabhängige Strahler werden elektronisch geschwenkt (Active Electronically Scanned Array, AESA) und können mehrere Ziele gleichzeitig verfolgen.

Gerhard Heiming

Neuigkeiten verwandter Themen