Print Friendly, PDF & Email

Am 7. Februar 2019 hat die ARTEC – das Boxer-Joint-Venture von Rheinmetall und KMW – am Produktionsstandort München von Krauss-Maffei Wegmann den 500. Boxer an den Auftraggeber übergeben. Damit wurde eine wichtige Marke im Boxer-Programm überschritten. Die OCCAR hat als gemeinsame Beschaffungsbehörde insgesamt 696 Boxer für die drei Programm-Nationen Deutschland, Niederlande und Litauen bestellt. Durch zusätzliche Nationen und zusätzliche Fahrzeuge und Varianten für die aktuellen Programmnationen könnte sich die Anzahl der Fahrzeuge um mehr als 660 Fahrzeuge erhöhen.

Hinzu kommen 221 Boxer CRV, für die Rheinmetall einen Lieferauftrag mit Australien abgeschlossen hat.

Das Jubiläumsfahrzeug ist ein Boxer im Rüststand A2; auf den alle deutschen Boxer nachgerüstet werden sollen, mit dem Missionsmodul Gruppentransportfahrzeug (GTFz). Das ist eine der vier von Deutschland bestellten Varianten. Die weiteren sind schweres Sanitätskraftfahrzeug (sgSanKfZ), Führungsfahrzeug (FüFz) und Fahrschulfahrzeug (FahrSchFzg).

Der Boxer ist auf dem Weg zu einem der erfolgreichsten 8×8-Radpanzer der letzten zwei Jahrzehnte.

Gerhard Heiming

Neuigkeiten verwandter Themen