Print Friendly, PDF & Email

Das Joint Light Tactical Vehicle (JLTV) Programm nimmt in den USA Fahrt auf, und Oshkosh Defense ist nun bestrebt, das Fahrzeug in seinen verschiedenen Varianten auch global zu vermarkten. Nach mehreren Auftritten in Europa, jüngst etwa auf dem Symposium des niederländischen Industrieverbandes NIDV in Rotterdam, zeigt das US-Unternehmen das JLTV in der General-Purpose-Konfiguration in diesen Tagen auch auf der IDEX in Abu Dhabi.

Eingerüstet in das ausgestellte Fahrzeug ist eine R-400S-MK2 Dual Remote Weapon Station (RWS) von EOS. Die Auswahl dürfte kein Zufall sein, haben sich die Vereinigten Arabischen Emirate doch vor knapp einem Jahr für die Beschaffung dieses Produkts des australischen Herstellers in größerer Stückzahl entschieden.

Als Waffe ist hier eine M230LF 30mm-Mashinenkanone von Northrop Grumman integriert. Ob es tatsächlich bereits konkrete Interessebekundungen der VAE gibt, wollte das Unternehmen nicht kommentieren. Man bestätigte allerdings, in Gesprächen mit potentiellen Kunden aus der Region zu stehen.

Peter Boßdorf