Print Friendly, PDF & Email

Bundesregierung fördert Mikroelektronik

Nachdem die Europäische Kommission die Förderung der Mikroelektronik im Rahmen eines Important Project of Common European Interest (IPCEI) genehmigt hat, wurde der Weg frei für eine Förderung der Mikroelektronik in Deutschland durch die Bundesregierung in Höhe von einer Milliarde Euro. Peter Altmaier, Bundesminister für Wirtschaft und Energie, will mit der Förderung die Halbleiterkompetenz in Deutschland stärken.

Foto: Bundestag

Schließlich bildet die Mikroelektronik die Basis für viele Anwendungsbereiche von der Künstlichen Intelligenz über neue Quantentechnologien bis hin zur Sicherheit in der Informationsspeicherung und -verarbeitung. In Deutschland haben die an IPCEI Mikroelektronik beteiligten Unternehmen (u.a. Bosch, Infinion, GlobalFoundris, Osram, Zeiss) bereits 2017 begonnen, Projekte im Umfang von 3,1 Milliarden Euro auf eigenes Risiko umzusetzen. Altmaier macht nunmehr endlich ernst mit der Förderung der Schlüsseltechnologie Mikroelektronik in Deutschland.

Dieter Stockfisch

Martin Kroell weiterer Gesellschafter bei AUTOFLUG

Foto: AUTOFLUG

Mit Beginn dieses Jahres ist Martin Kroell Gesellschafter der AUTOFLUG GmbH. Damit gibt es erstmals in der fast 100-jährigen Unternehmensgeschichte einen nicht zur Familie Sedlmayr gehörenden Mitgesellschafter. Kroell führt die Geschäfte des Unternehmens zusammen mit Andreas Sedlmayr.

Wilhelm Bocklet

Entscheidung ausgesetzt

Die für den 12. Januar erwartete Entscheidung für den Zuschlag zum Bau von vier Korvetten für Rumänien wurde am 11. Januar zur Überraschung der drei Bieter Naval Group/Frankreich, Damen/Niederlande und Fincantieri/Italien ausgesetzt. Die Hintergründe werden in englisch- und französischsprachigen Medien unterschiedlich kommentiert. Letztere bewerten eine beabsichtigte Benachteiligung von Naval Group, deren rumänischer Partner Santierul Naval Constanta bereits gegen das Ausschreibungsverfahren gerichtliche Schritte eingeleitet hatte. Damen hält 49 der Damen Shipyards Galati, der rumänische Staat 51 Prozent. Beobachter gingen davon aus, dass das französische Angebot auf Basis des „Gowind 2500“-Designs mit leichtem Vorsprung vor Damens „Sigma“ das günstigste Angebot gewesen sein könnte. Laut offizieller Pressemitteilung des Verteidigungsministeriums hat der für Rüstung verantwortliche Staatssekretär nun seinerseits die (militärische) Gerichtsbarkeit zur Klärung des Sachverhalts eingeschaltet. Der Aufschub erschwert die überfällige Erneuerung der rumänischen Marine.

Hans Uwe Mergener

Neuer Programmdirektor bei Naval Group

Foto: Naval Group

Olivier de la Bourdonnaye, seit 2015 Vizepräsident Industrie, folgt dem in den Ruhestand getretenen Pierre Legros als neuer Programmdirektor bei Naval Group (Executive Vice President, Programs). Er ist Absolvent der École Polytechnique und hält ein Diplom ISAE-SUPAERO (Institut Supérieur de l’Aéronautique et de l’Espace).

Ihm rückt Laurent Espinasse nach, der ebenfalls Absolvent der  École Polytechnique ist und ein Diplom ISAE-SUPAERO hält.

Hans Uwe Mergener

Airbus und Lockheed Martin vermarkten Tankflugzeug

Foto: Airbus

In einem Memorandum of Agreement haben Airbus und Lockheed Martin die gemeinsame Vermarktung des Tankflugzeugs A330 Multi Role Tanker Transport (A330 MRTT) in den USA angekündigt. Die A330 MRTT war 2011 nach Aufsehen erregendem Wettbewerb endgültig dem Konkurrenten Boeing unterlegen, der den Auftrag (4,3 Mrd. Euro) für sich verbuchen konnten. Weil wegen technischer Schwierigkeiten die Einsatzfähigkeit erster KC-46A noch nicht absehbar ist, wird die A330 MRTT als Basis für eine Reihe von Dienstleistungen gesehen. Vor allem könnte sie kurzfristig Tankaufgaben übernehmen, die von den alternden KC-135 nicht mehr und den neuen KC-46A noch nicht durchgeführt werden können.

Gerhard Heiming

Christian Fischer stärkt Marineexpertise bei Oppenhoff

Foto: Oppenhoff

Christian Fischer wird als externer Berater (Of Counsel) die Expertise der Kanzlei Oppenhoff im Bereich Aerospace & Defence verstärken und zu militärischen Beschaffungen, insbesondere im Bereich der Marine, Exportvorhaben, internationalen Rüstungskooperationen, KWKG-und AWG-Lösungen für deutsche Exporteure sowie zu Compliance-Aspekten beraten. Fischer war in der Bundeswehr,zuletzt als Ministerialdirigent, u.a. für Marineausrüstung und Verwertung von Wehrmaterial zuständig.

Gerhard Heiming

CONET Communications neu formiert

CONET bündelt seine Leistungen und Lösungen im Bereich moderner Kommunikationssysteme zukünftig zentral in der neu formierten CONET Communications GmbH. Dazu gehören die Leitstellenkommunikationslösung UC Radio Suite (UCRS) mitsamt ihren Modulen für eine mobile Einsatzunterstützung ebenso wie Contact Center Solutions und Erweiterungslösungen für IP-Telefonie. Die Konzentration der entsprechenden Leistungsfelder in der neu gegründeten GmbH hat keine Auswirkungen auf bestehende Kunden- und Vertragsbeziehungen.

Gerhard Heiming

Daniel Puppe Prokurist der MTG Marinetechnik

Foto: MTG

Mit der Erteilung der Prokura an Daniel Puppe hat Geschäftsführer Guido Gerdemann zum 1. Januar 2019 die Geschäftsführungsebene der MTG Marinetechnik GmbH erweitert. Nach Zugehörigkeit zur Marine und schiffbaulichem Studium trat Puppe 2008 in die MTG ein und übernahm 2015 die Leitung der Fachgruppe Schiffsentwurf und Hydromechanik. Die neu besetzte Position dokumentiert die Wachstumsabsicht der MTG, so Gerdemann.

Gerhard Heiming

Bernd Bohr Aufsichtsratsvorsitzender der DEUTZ AG

Foto: Vertikal.net

Dr. Bernd Bohr ist seit 1. Januar 2019 Vorsitzender des Aufsichtsrats der DEUTZ AG. Er folgt Hans-Georg Härter, der sein Aufsichtsratsmandat  zum 31. Dezember 2018 niedergelegt hat. Bohr ist seit 2018 Mitglied des DEUTZ Aufsichtsrates und war vorher Vorsitzender des Unternehmensbereichs Kraftfahrzeugausrüstung der Robert Bosch GmbH.Auf die frei gewordene Position im Aufsichtsrat ist der ehemalige Vorstandsvorsitzende der Rolls-Royce Power Systems AG und Vorsitzender der Geschäftsführung der MTU Friedrichshafen GmbH, Dr. Ulrich Dohle, nachgerückt.

Gerhard Heiming

Falk Herrmann CEO Rohde & Schwarz Cybersecurity

Foto: Rohde & Schwarz

Seit 1. Januar 2019 ist Dr. Falk Herrmann Geschäftsführer der Rohde & Schwarz Cybersecurity GmbH. Er tritt an die Stelle von Reik Hesselbarth, der seit dem Jahreswechsel 2017/2018 das Unternehmen nach dem überraschenden Weggang des damaligen CEO Ammar Alkassar geführt hatte. Hesselbarth wird im Frühjahr 2019 bei Rhode & Schwarz ausscheiden. Herrmann kommt von der Bosch Sicherheitssysteme GmbH, wo er zuletzt als CTO der Global Business Unit Security eingesetzt war.

Gerhard Heiming

Hermann Claesen CEO bei Eurofighter

Foto: Eurofighter

Seit 1. Januar 2019 ist Hermann Claesen Chief Executive Officer der Eurofighter Jagdflugzeug GmbH. Er ist Volker Paltzo nachgefolgt, der bei Airbus Defence and Space eine neue Führungsrolle übernehmen wird. Claesen kommt von BAE Systems aus Großbritannien, wo er zuletzt als Group Project Management, Engineering and Support Director eingesetzt war und das Executive Committee der Gruppe unterstützt hat. Zuvor hatte er leitende Führungspositionen bei BAE Systems im Mittleren Osten und in Großbritannien mit großen komplexen Programmen inne.

Gerhard Heiming

Kai Arndt CFO Premium AEROTEC

Foto: Premium AEROTEC

Zum 1. Januar hat Kai Arndt in der Geschäftsführung von Premium AEROTEC die Leitung des Finanzbereichs übernommen. Er ist Dr. Lars Kästle nachgefolgt, der auf eine andere Position im Airbus-Konzern wechselt. Arndt ist 1988 als Fluggerätebauer bei Airbus eingetreten und berufsbegleitend zum International Executive MBA ausgebildet worden. Zuletzt war er als Leiter des Airbus-Standorts Stade eingesetzt. Auf dieser Position folgt ihm Dr. Joachim Betker, der nach Führungspositionen bei Volkswagen und Daimler zuletzt als Industrieberater tätig war.

Gerhard Heiming

Stefan Werner leitet Vertrieb von NCP

Stefan Werner

Das Nürnberger Unternehmen NCP engineering GmbH baut seinen Vertrieb für die DACH-Region weiter aus und übergibt die Vertriebsführung an Stefan Werner. Werner begann seine Karriere als Elektroniker bei der Deutschen Aerospace und war vor dem Wechsel zu NCP unter anderem als Head of Sales On Demand Service bei der Atos Origin AG und bei der SAP AG als Head of Procurement & Travel Solutions beschäftigt.

Gerhard Heiming

Frank Leidenberger ist jetzt Chief Strategy Officer

Am 1. Januar 2019 wurde die Funktion von Frank Leidenberger als “Chief Marketing Officer” der BWI GmbH  in “Chief Strategy Officer” umbenannt, um die “Customer Interface Function” in der zu 100% staatseigenen BWI, die ausschließlich deutsche Regierungsbehörden bedient, besser abzubilden.

Wilhelm Bocklet

Teilen