Print Friendly, PDF & Email

Das Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr (BAAINBw) hat Rheinmetall beauftragt, 69 Bergepanzer 3 mit neuen Gefechtsfeldbergeeinrichtungen und Universaltransportplattformen auszustatten. Der Auftrag hat einen Wert von 30 Millionen Euro.

Die Gefechtsfeldbergeeinrichtung (GFB) wird von vorn nach hinten verlagert. Für das Ankoppeln des zu bergenden Fahrzeugs wird die Schere hydraulisch bewegt. Der Ankoppelvorgang wird über eine Kamera kontrolliert. Damit kann der gesamte Bergevorgang unter Schutz erfolgen und der Abtransport in schneller Vorwärtsfahrt erfolgen.

Um weitere Ausrüstung zur Bergen von Fahrzeugen mitführen zu können, wird auf dem Heck eine Universaltransportplattform (UTP) installiert. Die GFB und UTP werden von Rheinmetall in Kassel produziert und im Zeitraum 2019 bis 2024 auf allen Bergepanzern installiert.

Im Rahmen des Sofortbedarfs waren für den Einsatz in Afghanistan bereits sechs Bergepanzer 3 mit GFB und UTP ausgestattet worden. Diese haben sich im Einsatz bewähren können.

Gerhard Heiming