Print Friendly, PDF & Email

Als Flattern werden bei einem Flugzeug selbsterregte Schwingungen bezeichnet, die den gesamten Körper des Flugzeugs betreffen. Besonders gefährlich ist Flattern für das Tragwerk. Die Flügel werden daher besonders stabil gebaut, was aber zu höherem Gewicht und damit auch zu höheren Betriebskosten führt. Die amerikanische Weltraumbehörde NASA hat mit dem UAV-Technologiedemonstrator X-56A von Lockheed Martin auf dem Flight Research Center Edwards AFB Flugversuche durchgeführt, mit denen die Unterdrückung des Flatterns erprobt wurde. Der Erstflug einer X-56 fand am 26. Juli 2013 statt (ein Jahr später als geplant). Die Technik zur Unterdrückung des Flatterns soll in künftigen bemannten und unbemannten Flugzeugen verwendet werden. Die NASA schließt aber den Einsatz bei künftigen Verkehrsflugzeugen nicht aus.

Peter Preylowski

Neuigkeiten verwandter Themen