Print Friendly, PDF & Email

Zivilschutz-Hubschrauber H135
(Foto: Airbus HC/Cara-Irina Wagner)

Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) hat von Airbus Helicopters hat zwei Hubschrauber vom Typ H135 erhalten. Damit verfügt das BBK über 18 Zivilschutz-Hubschrauber diesen Typs, die von der Bundespolizei an zwölf Luftrettungszentren, verteilt in ganz Deutschland betrieben werden.

Hauptaufgabe der orangefarbenen Zivilschutz-Hubschrauber (ZSH) ist der Einsatz als Führungs- und Unterstützungsinstrument im Zivilschutzfall, also im Spannungs- und Verteidigungsfall. Mit Hilfe der ZSH dienen der Erkundung, Überwachung, Strahlungsmessung sowie dem Personen- und Lastentransport. In der Zeit, in der sie dafür nicht gebraucht werden, dürfen sie in der Luftrettung eingesetzt werden.

Die Hubschrauber werden ab Herbst 2018 bzw. Anfang 2019 den Luftrettungszentren in Traunstein und Kempten zur Verfügung stehen.

Zivilschutz-Hubschrauber H135
Zivilschutz-Hubschrauber H135

Gerhard Heiming