Print Friendly, PDF & Email

4M Systems, ein 2015 von ehemaligen Angehörigen tschechischer Spezialeinheiten als 100 Prozent Tochter des tschechischen Handwaffenherstellers CZ (?eská zbrojovka) gegründetes Unternehmen, hat nach mehrjähriger Erprobung auf der Future Forces 2018 in Prag sein Produktportfolio erstmalig in seiner Gesamtheit einem internationalen Publikum vorgestellt. Das Produktspektrum reicht von Funktionsunterbekleidung über optimierte Uniformteile bis hin zu Plattenträgern inklusive ballistischem Schutz und Rucksäcken.
Mit schlank ausgeführten Level IIIA Unterziehlösungen (ballistische Schutzwesten) konnten bereits die erste Kunden im Behördensektor gewonnen werden werden. Die als CZ 4 M Hornet benannte Weste ist modular ausgelegt. Das Schutzniveau kann unter Nutzung von zusätzlichen Schutzplatten bei Bedarf auf Level IV NIJ angehoben werden. Als Option steht auch ein 3D Ventilationseinsatz zur Verbesserung des Tragekompforts und einer besseren Regulierung des Körperklimas zur Verfügung.

Daneben bietet 4M Systems unter anderem eine eigenentwickelte Optimierung der tschechischen Einsatzbekleidung Vz. 95 und ein modulares Schutz- und Tragesystem Raptor 2.0 an.

In Zukunft plant CZ 4M Systems die Ausweitung der Produktpalette in den Polizeilichen- und Justizvollzugsbereich. Das Tschechische Militär und seine Anghörigen werden allerdings auch weiterhin der Schlüsselkunde für die zuweilen sehr speziellen aber hochwertigen Lösungen bleiben.

 

Kristóf Nagy

Neuigkeiten verwandter Themen